Geschichte der DPG

Die Deutsche Psychoanalytische Gesellschaft ist aus der von Karl Abraham 1910 gegründeten Berliner Psychoanalytischen Vereinigung hervorgegangen. Die Verfolgung und Ermordung jüdischer Mitglieder während der nationalsozialistischen Herrschaft und das Arrangement der Zurückbleibenden mit dem Regime hatten verheerende Folgen auch innerhalb der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft. Neben dem menschlichen Riss, der durch die Gesellschaft ging, kam es zunächst auch zu einer Stagnation in der geistigen Entwicklung. Aufgrund ihrer seit 1960 beginnenden Auseinandersetzung mit ihrer nationalsozialistischen Vergangenheit, aber auch einer engen fachlichen Zusammenarbeit mit der britischen Psychoanalytischen Vereinigung, begann eine Wiederannäherung an die Internationale Psychoanalytische Vereinigung (IPV), in die die DPG 2009 als component society wieder aufgenommen wurde. Die DPG ist Mitglied der Europäischen Föderation Psychoanalytischer Fachgesellschaften.

Für detaillierte Informationen zur Geschichte der DPG siehe auch http://www.dpg-psa.de.

Copyright 2018 by Düsseldorfer Arbeitsgruppe der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft e.V.